flagDeutsch(EUR)

Kopenhagen, Dänemark

Der schwarze Diamant Skandinaviens

Die Hauptstadt Dänemarks liegt im südlichen Teil Skandinaviens, wo ihr auch im Winter keine Angst vor Vitamin D-Mangel zu haben braucht und noch genügend Sonnenstunden abbekommt. Diese Stadt wird euch mit ihrem architektonischen Stil und ihren extravaganten Bewohnern verzaubern. Hier gibt es Verwöhnung für den Gaumen, das Auge und die Seele. 

Wochenende Kopenhagen

10 Gründe, für einen Kurztrip nach Kopenhagen oder warum ihr den Spuren der Wikinger folgen und Kopenhagen erobern solltet:

1. Verbindung Flughafen-Innenstadt

Ihr habt keine Backpacker-Gene und wollt nicht vom Bus in die Bahn in den Zug und wieder in den Bus steigen um irgendwo anzukommen? Kein Problem, denn die Dänen mögen das auch nicht. Vom Kopenhagener Flughafen seid ihr in nur 15 Minuten (für 4-7€) in der Innenstadt. Hierzu nehmt ihr den Zug, welcher sich mit einer "klippekort" bezahlen lässt – eine Fahrkarte für die Zonen Kopenhagens. Diese gibt es ganz einfach am Automaten am Bahnsteig.

 

2. Shopping(-queen/-king)

Möchtet ihr die Shoppingqueen von Kopenhagen werden, dann gibt es dafür nun die Möglichkeit. Viele stilvolle Geschäfte schmücken Strøget, eine Fußgängerzone in der Innenstadt Kopenhagens. Dort solltet ihr auf jeden Fall bei folgenden dänischen Designern vorbei schauen: Moss Copenhagen, Samsøe & Samsøe und Ganni. Sie erschaffen den typischen skandinavischen Stil in Tuch und Schnitt.

 

3. Entspannung: Kauf dir Zeit

Tun euch die Füße vom laufen und die Hände vom Tüten tragen weh, dann gibt es in den vielen gemütlichen Cafés die verdiente Entspannung. Unser Insidertipp ist Mad&Kaffe, denn dort gehen Gemütlichkeit und Moderne Hand in Hand und ihr könnt Instagramer bei der Arbeit beobachten.

 

4. Sehenswürdigkeiten: Es glitzert und funkelt

Solltet ihr mal Pech haben oder es ist Freitag der 13. und über Kopenhagen hängt eine dunkle Wolke, kein Problem. Auf nach Nyhavn. Hier findet ihr den farbenprächtigsten Hafen ganz Europas. Auch bei Dunkelheit ist dies mit seiner Lichterpracht eine der romantischsten Stellen der Stadt.  Auch sehenswert und elegant: der schwarze Diamant, der Anbau der königlichen Stadtbibliothek. Als Proviant für die Entdeckertour raten wir zur dänischen "kanelsnegl" (Zimtschnecke).

5. Besonderheiten: Nur in Kopenhagen!

Nun wolltet ihr aber eigentlich viel weiter wegfliegen als Europa, aber euch fehlte das nötige Kleingeld. Dann gibt es hier die Lösung, denn Kopenhagen bietet euch ein Stück "Nicht-europäisches Ausland": die Freistadt Christiania. Sie ist eine autonome Gemeinde, gehört nicht zur europäischen Union und hat ihre eigenen Regeln. Wenn ihr bereit seid in diese Parallelwelt von Künstlern und Freidenkern abzutauchen, erwarten euch bunte Kunst, außergewöhnliche Menschen und viel zu staunen. Aber gebt euch Mühe, denn der Eingang ist nicht leicht zu finden.

 

6. Stadtrundfahrten: Nah am Wasser gebaut

Auch Wasserratten kommen hier auf ihre Kosten, denn Kopenhagen grenzt an viel Gewässer. Die kleine Meerjungfrau hat hier ihr Zuhause und trotzt als Wahrzeichen Kopenhagens den hungrigen Blicken der Touristen. Wir raten euch eine Bootstour für nur 6€ zu machen um sie zu bestaunen und einen Blick auf ihr Bronzehaar zu werfen, ohne dass euch andere Touristen auf die Füße treten. Aber haltet euch gut fest, denn wie der Däne sagt: "Beim Schiffsbruch ist es zu spät schwimmen zu lernen."

 

7. Essen: Hauptsache es schmeckt

Unser Geheimtipp an die Feinschmecker und Hipster unter euch: Papirøen. Hier findet ihr eine komplette Halle mit Street Food. Hier gibt es einiges zu gucken und zu entdecken. Wenn ihr mit vielen Freunden unterwegs seid, könnt ihr große Tische für ein gemeinsames Festmahl reservieren und im Sommer direkt am Wasser sitzen.

 

8. Abendunterhaltung: „Spøg til side“- „Spaß bei Seite“

Ihr wollt ja nur Spaß?! – ja, den bekommt ihr im Tivoli, Kopenhagens Vergnügungspark, einer der ältesten der Welt, direkt in der Innenstadt. Aber wusstet ihr, dass es Freitagsabends, also genau wenn ihr dort seid, spottbillige Konzerte von vielerlei Berühmtheiten gibt? Ihr müsst nur vor 18 Uhr dort sein. Schaut schnell nach wer diesen Freitag auftritt.

Wenn ihr doch mehr der gemütliche Biertrinker seid, ist es für euch ein Muss, den Mikkeller zu besuchen. Dies ist eine Brauerei, die sich zur Aufgabe gemacht hat Gourmetbier herzustellen.

9. Fortbewegung: Kopenhagen im Speed-Dating

Wenn ihr richtig dazugehören und euch nicht als Touris outen wollt, mietet euch doch ein Fahrrad um die Stadt zu erkunden. So schont ihr nicht nur die Umwelt, sondern könnt Kopenhagen schnell und sicher (ja hier halten sich wirklich alle an die Straßenverkehrsordnung) kennenlernen. Die Dänen sind auch am liebsten auf dem Fahrrad unterwegs. Stabile Räder findet ihr hier für nur 80 Kronen = 10€ am Tag.

10. Ausblick: Schwindelfrei

Um Kopenhagen aus der Vogelperspektive zu erleben, solltet ihr auf den Turm der Vor Frelsers Kirke steigen. Hier geht es waghalsige 90m in die Höhe. Um die Spitze zu erklimmen, lauft ihr auf einer Außentreppe, welche sich phantasievoll um den Turm windet. Diese märchenhafte Mutprobe bietet sich für einen Sonntag an, denn auch dann ist der Turm von 10-16 Uhr für Besteigungen geöffnet (an anderen Wochentagen gelten die selben Uhrzeiten). Kosten: 35 Kronen = ca. 5€.

Die besten Deals für ein Wochenende in Kopenhagen